Zauberei in Gieboldehausen
130 Pfadfinder im Zeltlager in Hogwarts
Prolog

Noch zwei Wochen trennen Lily von ihren Sommerferien, dabei ist es schon seit Tagen viel zu warm um noch in die Schule zu gehen. Der Weg von der Bushaltestelle nach Hause erscheint ihr endlos lang und zu Hause erwarten sie doch nur Hausaufgaben.
Genervt pfeffert Lily ihren Rucksack auf den Schreibtisch und fällt auf die Couch. "Och nö" seufzt sie als sie bemerkt, dass ihr Handy noch in der Seitentasche steckt. Sie blickt zurück zum Tisch, doch ihr Blick fällt nicht auf den Rucksack. "Was ist das denn". Ein alter Briefumschlag liegt mittig auf dem Schreibtisch. Lily steht auf und nährt sich dem mysteriösen Stück Papier. Ein blutrotes Siegel ist auf die Frontseite gepresst. Sie greift nach dem Umschlag, das Symbol im kalten Wachs kommt ihr bekannt vor. "Eine Lilie" wundert sie sich. Vorsichtig löst sie das Siegel vom Umschlag, ein Brief kommt zum Vorschein. "Das kann doch gar nicht sein" staunt Lily. In einer verschnörkelten Schrift steht dort ihr Name geschrieben. "Sehr geehrte Miss Lily, wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Sie an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei aufgenommen sind."

Bereits zwei Wochen später steht Lily mit fast 100 weiteren "Erstklässlern" vor Gleis 9¾ am Marktplatz in Rheurdt. Hinter einer großen Mauer soll sich der berühmte Hogwartsexpress verbergen. Der Reihe nach springen immer mehr Schüler in die magische Welt. Nun ist auch Lily dran, unbeholfen aber mit einem langen Satz durchquert sie die Wand und landet im großen Wagon des Zuges.


Kapitel I - Reise nach Hogwarts

Nach einer langen Fahrt mit Bertie Botts Bohnen, Schokofröschen und anderen zauberhaften Leckereien läuft der Hogwartsexpress in den Bahnhof von Gieboldehausen in Südniedersachsen ein. Neugierig steigen die einstigen Pfadfinder, nun Zauberlehrlinge, aus und werden von Hagrid in Empfang genommen. Der freundliche Halbriese geleitet die Schüler das letzte Stück des Weges zu Fuß, bis am Horizont die "Great Hall" der Schule für Hexerei und Zauberei Hogwarts zu sehen ist.
Das schwarze, riesige Zelt ragt in den Himmel, hinter ihm reihen sich kreisrund die Schlafsäle (Zelte) der verschiedenen Altersstufen an. Inmitten des Platzes stehen im Rechteck angeordnet vier große Holztürme, geschmückt mit den Bannern der vier Häuser, Hufflepuff, Slytherin, Ravenclaw und Gryffindor. Diese Häuser bilden die Gruppen, in welchen der Schulalltag häufig gemeistert wird.
Am Eingang zum Zeltplatz Hogwarts erwarten sie bereits die Lehrkräfte, Mitarbeiter und andere magische Geschöpfe, welche sie das kommende Schuljahr, ganze zwei Wochen, begleiten werden.
Nach einer Willkommensrede durch die Schulleitung, vertreten durch Albus Dumbledore und Minerva McGonagall, beziehen die Erstklässler ihre neuen Schlafsäle und finden sich anschließend zur großen Eröffnungszeremonie in der "Great Hall" ein.


Kapitel II - Der sprechende Hut
Vier lange Tafeln ziehen sich durch den Raum des großen Essenszelts, über ihnen hängt jeweils eins der Hauswappen. Vor Kopf, direkt vor dem großen Lehrertisch steht ein in Schwarz gehüllter Thron. Der Reihe nach darf dort jeder Erstklässler platz nehmen, um von McGonagall den unheimlichen, sprechenden Hut auf den Kopf gesetzt zu bekommen. Für wenige Sekunden stockt jedem Neuling der Atem "in welches Haus wird der sprechende Hut mich losen?" Hufflepuff, Gryffindor, Slytherin, Ravenclaw! Nach und nach füllen sich die langen Tafeln und jeder neue Mitschüler wird von seinem Haus mit euphorischem Jubel begrüßt.
Die Sonne beginnt bereits am Horizont zu verschwinden, da wird der Wettstreit um den Hauspokal eingeläutet. Denn in den Häusern wird nicht nur voller Eifer gelernt, nein sie Kämpfen auch um Hauspunkte, im Quidditch oder Trimagischen Turnier, mit guten Leistungen im Schulalltag oder durch besondere Erfolge und Hilfsbereitschaft. Ein jeder brennt darauf sein Haus dabei besonders zu unterstützen. Mit einer schwungvollen Abendrunde wird der erste Tag in Hogwarts besiegelt.

Kapitel III - Einführung in die magischen Künste

Jeder Morgen beginnt mit Neuigkeiten und Musik aus den Lautsprechern des "Tagespropheten". Das Schuljahr startet für die Erstklässler mit einer Reihe spannender Aufgaben. Zauberstäbe bei Ollivander müssen besorgt werden und die Zugehörigkeit zum neuen Haus wird durch Armbänder gestärkt.
Eifrig lernen die Schüler den Umgang mit dem Besen und die Geschichte des Schnatz kennen und zaubern schwebende Kerzen. Bereits nach kurzer Zeit erstrahlt die Great Hall, unter der Decke leuchten tausende kleine Lichter, Kerzen und Schnatze.
Bereits dabei gelingt es einigen geschickten Schülern erste Punkte für ihr Haus zu erringen.
Ein Schüler Hufflepuffs zeichnet sich aus, in dem er den zahlreichen Küchenelfen hilft, welche täglich ein Menü für über 100 hungrige Schüler und Lehrer zaubern.


Kapitel IV - Exkursion

Manche Tage im Schuljahr verbringen Schüler und Lehrer nicht in den Häusern, sondern gehen in ihren AGs (Altersgruppen), Wöflinge, Jufis, Pfadis und Rover auf Exkursion. So erforschen die Wöflinge die magischen Tiefen der Einhornhöhle, die Jufis erklimmen den höchsten Berg im Harz, den Brocken. Die Pfadis tauchen ab im kühlen Nass des Seeberger See und die Rover erforschen regionale Zaubertränke und internationale, kulinarische Spezialitäten.


Kapitel V - Zauberhaftes Duderstadt

Quer durch den Schulalltag zieht sich das Turnier zwischen den Häusern und so wird ein Freibad in Duderstadt zum Schauplatz von herausragenden, magischen Leistungen unter Wasser und in der Luft.
Neben der Wettkampfstätte bietet Duderstadt eine wunderschöne Altstadt, in der es von außergewöhnlichen Zauberern, Hexen und Geschöpfen nur so wimmelt. Auf der Suche nach eben solchen Besonderheiten lauern einige Gefahren und die Schüler müssen in ihren Klassen einige Aufgaben passieren, sich aus den Fängen einer peitschenden Weide befreien, besonderes Teamgeschick beweisen oder kreativ werden um gemeinsam eine Lösung zu finden. Dabei sind sie immer bedacht darauf, keinen Dementoren in die Arme zu laufen.


Kapitel VI - Der Sommerball

Zur Mitte des Schuljahres sind die Erstklässler besonders aufgeregt. Man sieht viele rote Gesichter und verschmitztes Grinsen über den Lagerplatz huschen, während die Pärchen sich auf den großen Sommerball vorbereiten. Bei permanent sonnigen über 30 Grad, tanzen die Zauberer und Hexen, schlürfen Cocktails und jubeln dem Pärchen des Abends, ihren Ballköniginnen Filch und Tonks zu.


Kapitel VII - Klassenfahrt

Im weiteren Verlauf des Lagers/Schuljahrs geht's auf mehrtägige Klassenfahrt in den AGs.
Jufis, Pfadis und Rover übernachten mit ihren Leitern sogar außerhalb der sicheren Zeltwände und erleben alle ihre ganz persönlichen Abenteuer, aus denen die Gruppen gestärkt wieder zurück nach Hogwarts kommen.


Kapitel VIII - Die ZAGs

Diese Stärkung war auch nötig, denn kurz vor Ende der Zeit in der Zauberschule stehen die ZAGs (Zaubergrad Prüfung) an.
In ihren AGs geben die Gruppen alles auf der Bühne um mit ihren magischen Fähigkeiten zu überzeugen. Es wird gelacht, getanzt und gesungen. Schüler düsen durch die Schlafsäle auf der Suche nach einer Zahnbürste oder Isomatte und Leiter versuchen die ewige Fehde zwischen dem Frauenschlafsaal Montana und dem Herrenschloss Beduin beizulegen.
Die Geister der Waschräume, Helena Ravenclaw und die Maulende Myrte verdonnern die Schüler mit den meisten Fehlzeiten zum Toilettendienst. Fred & George Wesley alias Moritz wird von den Rovern in einer gespenstischen Zeremonie ins Leitersein verabschiedet.


Kapitel IX - Die magische Welt verschwindet

Während sich die erfolgreichen Prüflinge am kommenden Tag im Spa von den Strapazen des Schuljahrs erholen, verschwinden auf dem Zeltplatz wie von Zauberhand die Türme Hogwarts. Fast alle Schlafsäle fallen in sich zusammen und sogar die riesige Great Hall verschwindet auf mysteriöse Weise.
So verbringen die Pfadfinder, die nun auch noch der Magie mächtig sind, ihre letzte Nacht unter freiem Sternenhimmel.


Nachwort

Lily liegt eingekuschelt in ihren Schlafsack und blickt in den Sternenhimmel. Unzählig viele funkeln aus dem dunklen Schwarz der Nacht. Leise flüstert sie für sich: "Magisch, magisch, Zeltlager du bist so magisch, du verzauberst mich."

Angehängte Dateien
Anhang #16: Stammesfoto

Stammesfoto im Sommerlager 2018
Anhang #17: der sprechende Hut

Hausvergabe durch den sprechenden Hut
Anhang #18: Wölflinge auf Exkursion

Exkursion der Wölflinge in die Einhornhöhle

Veröffentlicht am 05.08.2018 um 17:41 Uhr

Autor: Medien-Team